New Pokemon Snap

ava-2629Fünf Jahre ist es her. Da wer der 20. Geburtstag von Pokemon. In Zuge dessen ich auch das erste Pokemon Snap gespielt habe. Hatte mir damals ganz gut gefallen, wobei ich auch eine Neigung für solche Safari-Spiele mitbringe. Damals kam ich zum Schluss, dass es echt schade ist, dass es nie einen Nachfolger gab, gerade wo sich der 3DS und Tablet-Controller der Wii U so sehr fürs Fotografieren eignen würden. Mittlerweile hat Nintendo mir etwas Gutes getan als sie Anfang des Jahres New Pokemon Snap auf der Switch rausbrachten.

Mein Schluss-Paragraph lautete damals wie folgt: Wäre halt echt cool, wenn es doch mal ein Pokemon Snap 2 gäbe. Eines, welches ein wenig bessere Grafik und schönere Umgebung hat. Eines, welches […] etwas strukturierter ist wie Afrika auf PS3, wo es ganz bestimmte Foto-Aufträge zu erfüllen gilt. Und halt eines, welches mehr Abwechslung bietet, sowohl an Umgebung aber auch an den auffindbaren Pokemon. Charmant ist Pokemon Snap nämlich auf alle Fälle, aber eben auch ein wenig schwachbrüstig.

Und genau das liefert das neue Pokemon Snap im Prinzip nun ab. Einfach mehr von allem. Diesmal gibt es gleich 213 Pokemon im Base Game, mit einem guten Schnitt durch die populären Pokemon der Franchise. Und dank Free Updates kann sich das immer noch erweitern, wie es beispielsweise auch schon bereits einmalig aktuell geschehen ist. An Schauplätzen haben wir zunächst die üblichen Archetypen wie einen Wald, einen Vulkan, einen Strand oder eine Wüste. Doch auch hier gibt es nun jeweils mehrere Gebiete – zur Strandinsel gehört beispielsweise auch eine Unterwasserstrecke. Dazu kommt noch, dass so ziemlich alle Strecken eine Variante zu Tag und Nacht haben, alternative Pfade aufweisen können und je nachdem, welches von maximal drei Leveln sie sind, auch unterschiedliche Pokemon an unterschiedlichen Stellen auftauchen. Es wurde also wirklich versucht den einzelnen Gebieten Variation zu geben.

Gebiete leveln auf, in dem man dort genug Punkte via evaluierter Pokemon-Fotos schnappt. Wobei ich es nie schwer fand das in ungefähr zwei Runden durch ein Gebiet zu schaffen. Zumal nun das Foto-Album auch mehr als nur ein Foto pro Pokemon fasst. Genau genommen gibt es nämlich jetzt vier Kategorien. Ein Stern bedeutet beispielsweise meist ein Standard-Foto des Pokemons während vier Sterne häufig eine ganz besondere und eventuell zu forcierende Gegebenheit darstellen. Wer ein Foto pro Sterne-Rang pro Pokemon haben will darf auf jeden Fall ordentlich Zeit in das Spiel hineinstecken. Wobei Tools wie eine Flöte, Äpfel etc. ähnlich dem ersten Spiel es wieder vereinfachen gewisse Pokemon hervorzulocken oder zu speziellen Animationen zu bewegen. Selbst wenn das Ranking-System mal wieder manchmal etwas zweifelhaft ist. Man hat gern schon mal in zwei verschiedenen Sterne-Rängen im Prinzip das gleiche Bild eines Pokemons, welches vom Spiel merkwürdigerweise einmal als 0815-Pose und dann mit marginalem Unterschied als Spezial-Animation eingruppiert wird.

Zudem hat jeder Sterne-Rang noch einmal in internes Ranking von Bronze zu Platin, je nachdem, wie viele Punkte das Foto brachte. Wer also nach dem Ablichten jedes Pokemons in jeder Sterne-Pose immer noch mehr will, darf natürlich gern dazu hinarbeiten alle Sterne auf Platin zu bringen. Eine weitere Sache, die sich erarbeitet werden kann, und die teilweise hilft Spezial-Posen zu finden, sind die Foto-Aufträge. Davon gibt es so viele, wie es Pokemon gibt, und sie geben jeweils einen kleinen Hint dessen, was der NPC von einem abgelichtet sehen will. Die können also auch noch alle gemacht werden für mehr Content.

Dann lassen sich noch Sticker und Titel für die eigene ID erarbeiten. Jedes Gebiet kommt mit einem leicht anders ablaufenden Boss-Encounter mit einem Mega-Pokemon. Es können Bilder online gestellt und somit immer besseren Fotos inklusive Snapchat-Filtern geprahlt werden. New Pokemon Snap bietet im Prinzip so viel Extra-Kram für diejenigen an, die ihren Spaß mit der Pokemon Safari haben, wie es geht.

Das UI-Design ist übrigens auch echt nett. Ich fand den Aufbau und Ablauf in den Menüs überraschend charmant und cool zu navigieren designt. Hat fast was von Persona-Menüs. Und auch die Übersichtskarte, die einem zeigt welches Pokemon man wo bereits gesehen hat, lässt deren Icons schön befriedigend aufpoppen.

New Pokemon Snap hat mir rundum gut gefallen und genau das geliefert, was ich von einem Nachfolger wollte: Schönere Optik, mehr Pokemon, mehr Routen, mehr optionalen Kram um motiviert zu bleiben.

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: