Final Fantasy V Job Fiesta: Chaos Run

ava-1867Ok, aus Spaß an der Freude also schon so früh ein zweiter Durchgang, diesmal auf Chaos, was bedeutet, dass ich bei jedem Kristall, den ich erreiche, einen Job aus dem kompletten Pool an Berufen ausgelost bekomme. Überraschenderweise tatsächlich zu Beginn einen vom Windkristall. White Mage…

Ok, White Mage ist sicherlich ein guter Job, immerhin ist es der einzig wirklich gute Heiler-Beruf im Spiel. Ob man ihn allerdings gleich als ersten Job gewürfelt haben will, steht auf einem anderen Blatt. Heißt nämlich, dass ich bis zum Wasserkristall nur 4 schwachbrüstige White Mages im Team haben werde, die das irgendwie durchstehen können müssen. Ich mein, für die Länge, die die Kämpfe nun brauchen, um gewonnen zu sein, hat man natürlich auch die Heilkraft dies durchzustehen, und der Ship Graveyard ist sowieso voller Untoter, die schnell besiegt sind mit Heilzaubern. Aber White Mage ist ein echt langsamer Start. Silence hilft beim Boss auf dem Berg, Random Encounter muss man halt wissen, welchen man besser gleich flieht. Und Garula? Der kontert ja nur, wenn man drauf schlägt. Also alle in die hintere Reihe, mit Protect belegen, und nur Faris mit dem Flail angreifen lassen, so dass Lenna mit dem Healing Rod den Damage Output von Garula im Griff behalten kann.

Als Nächstes bekam ich Monk zugeteilt, sehr gut zu Beginn, ziemlich meh für das Restspiel. Ich hab mich aber schon für Chaos angemeldet, nicht FF1-Run, Twitter-Bot. Wenigstens hab ich keinen Earth-Job zugeteilt bekommen, so dass ich mit vier White Mages weitermachen müsste. Fun Fact: White Mages rüsten Staves aus, als einziger der 5 Mage Jobs keine Rods. Rod Breaking für massiven Schaden funktioniert mit denen also nicht.

Drei Monks sind nicht genug gewesen, um alle Schätze in der Schlossflucht zu holen, den Abstecher zum Main Gauche musste ich auslassen. Nächster Job war Bard. Also doch kein zufälliger FF1-Run. Aber in zwei Fiesta Runs beide Fire-Jobs, die man erst etwas später einsacken kann. Piano-Spielen ist nun was Nutze, yay!

Byblos hingegen war so ein verdammter Roadblock. Ich habe absolut und rein gar nichts, was ihm gut Schaden verursacht. Keiner kann Scrolls werfen. Keiner kann Rods brechen. Und sobald Byblos den ersten Angriff mit Protect gekontert hat, macht ein Monk trotz Focus nur knapp 300 Schaden. Semmelt aber meist einen der beiden Attacken daneben, so dass der Monk 150 Schaden macht, während Byblos mit Drain kontert, das ihm 220 wieder heilt. Und sobald er erst Mal allen Monks das Level halbiert hat, war es dann spätestens eh. Byblos ist echt ein Boss, bei dem man möglichst schnell möglichst viel Schaden reinbekommen muss, und das ist mit meinem Team einfach nicht möglich gewesen. Da sieht man mal, wie unterschiedlich schwer so Bosse sein können. Byblos war im letzten Durchgang ein Spaziergang, da ich einfach Rods zerschreddern konnte. Acheoaevis in der Mana Festung, der dort Probleme gemacht hatte, war hingegen mit 2 Monks beständig drauf-fisten und einem White Mage mit Healing Staff tot, bevor ich es mir richtig gewahr wurde.

Als letzten Job gab es dann Dragoon… Na ja, ich nehm mal an ich habe jetzt wenigstens neben dem Monk einen anderen Damage Dealer, und zwar einen, der Heavy Armor ausrüsten kann, also keine Glass Cannon ist. So eine echte Synergie habe ich im hiesigen Team zumindest nicht, und richtig cheatige Optionen auch nicht, streitbar abgesehen vom Bard natürlich. Direkt vor mit dem Schiff oder nach Erhalt des Bards mit dem Black Chocobo nämlich schnell nach Ishtory, wo man sich Romeo’s Ballad abholen kann, welches Stop auf die komplette Gegnergruppe zaubert, und so einige Random Encounter trivialisiert. Besagte Mana Festung beispielsweise, nicht ein einziger Zufallskampf bekam überhaupt einen Angriff rein, weil sie ständig gestoppt waren.

Halb durch World 2 wird es wirklich merklich, wie wenig physischen Damage Output ich habe, da weder der Dragoon noch der Monk viel davon bringen. Hilft natürlich nicht, dass ich zu jenem Punkt DualWield, RapidFire, oder TwoHanding gewohnt bin, auf die ich diesmal nicht zugreifen kann. Das macht vor allem die Bosse trickreich, die ein Rennen mit der Zeit sind, wie beispielsweise Atomos. Zumal ich magischen Schaden schon mal gar nicht bringen kann, so ohne Angriffs-Mage oder Rod Breaking.

Die Bosse, bei denen ich mir Zeit lassen kann, sind natürlich kein Problem, so mit einem White Mage und einem Bard, der White Sub-Skilled. Da kann man schön Barrieren aufbauen und regelmäßig heilen. Mit Gold Hairpin für halbierten MP-Verbrauch sowieso. Der Kampf gegen die Guardians ist so einfach, wenn man Shell hat. Exdeath ist ein weiteres Beispiel eines Bosses, der brenzlig werden kann, wenn man a) keinen hohen Damage Output hat, um ihn schnell zu erledigen, sowie b) nur physischen Schaden verursachen kann, was ihn ständig mit Dispel kontern und so Protes und Shell negieren lässt, die nötig sind, damit seine Attacken einen nicht in Windeseile umgebracht haben. Aber wenn Shell und Protect oben gehalten werden können, und der White Mage + Gold Hairpin Gruppen-Curaga spammen kann, dann geht es wieder. Dauert eben nur.

In World 3 können wir uns dann das Chicken Knife bzw. die Holy Lance und Kaiser Knuckles holen, mit denen der Schaden von Dragoon und Monk nicht mehr ganz so erbärmlich ist. Schnell killen die natürlich immer noch nichts, so ohne bereits genannte Subskills.

Omniscient war erneut eine Blockade. Wir erinnern uns ja, er kann nur von Magien geschädigt werden. Ich denk mir also, gar kein Problem. Immerhin bekommt man Holy auf der Minotaur-Seite der Doppeltürme, genau vor dem Kampf gegen Omniscient. Hatte also fest damit gerechnet, dass mein White Mage es ab dort casten kann. Tja, is nicht, erst nachdem man beide Türme beendet hat. Ich hatte also genau Null Angriffsmagien, die ich einsetzen konnte. Wie habe ich ihn dann besiegt? Mit Dispell sein Regen entfernt und ne Viertelstunde gewartet, bis er sich langsam aber sicher an meinem Reflect selbst tot gezaubert hat. Sehr unfein, aber ein Sieg ist ein Sieg, und Holy im Spellbook verzeichnet zu haben ist auch nicht übel.

Hero’s Rime, welches den Attack-Level der Gruppe beständig steigert, ist übrigens auch kein schlechtes Lied. So hab ich beispielsweise Halicarnassus umgebracht bekommen, obwohl er drei Charaktere zu Fröschen vernutzlost hatte (wenn der Bard allerdings schon singt, geschieht dies weiter), und nur Faris mit Jump draufspringen lassen können. Wenn so ein Sprung 5000 Schaden macht, braucht man keine weiteren drei Leute. Das hat dazu geführt, dass ich mich bei TwinTania verschätzte. Während ich also darauf warte, dass er Gigaflare vorbereitet, hat Krile Hero’s Rime gesungen, was sie automatisch macht, bis sie angegriffen wird. Also bei der Gigaflare-Warnung schnell Lenna mit dem Heal Staff draufschlagen lassen. Bevor Krile nun aber mit Romeo’s Ballad TwinTania stoppen konnte, ging Gigaflare schon ab und hat drei Leute umgehauen. Zum Glück hat Faris mittlerweile pro Jump 9.999 Schaden angerichtet und konnte gerade so gewinnen.

Meine einzige wahre Chance auf Shinryu – abgesehen von langwierig, langweiligem Powerleveling – wäre wohl gewesen alle mit Hide sich verstecken zu lassen, bis er keine MP mehr hat und harmlos wird, was genauso langwierig langweilig ist, von daher war es diesmal nix mit Superbossen.

Die zweite Form von Neo Exdeath, nachdem die erste ein Kinderspiel war, war dann echt ein logistisches Problem. Damage Output hatte ich theoretisch schon, denn Lenna und Krile hätten ja Holy drauf zaubern können, während Fartz und Faris auch gut Schaden gemacht haben, weil ich in der ersten Form ordentlich Hero’s Rime sang, und das übernommen wurde. Aber überhaupt mal eine Attacke rein zu bekommen war das Problem, da die Attacken von Neo Exdeath im Prinzip fast alle One-Hit-KO waren, wenn ich nicht permanent bei allen Protes und Shell drauf hatte. Sowie dann noch ständig normal sowie die diversen Statusveränderungen heilen. Ja, der war echt mehr als nur ein Mal brenzlig, der Kampf.

So, die Jobs diesmal. Zunächst schien es ganz passabel. White Mages in der Anfangsphase brauchen zwar ewig, um irgendwas tot zu bekommen, da sie sich gegenseitig heilen können, sind sie aber auch schwer zu erledigen. Dann kam mit Monk ein guter physischer Angreifer, um das zu revidieren. Und dann mit Bard ein guter Support. Und mit Dragoon ein weitere phyischer Angreifer mit gutem Amor-Pierce durch Jump. Doch ohne den Bard wäre dies hier eine einzige Frustration gewesen, hätte der nicht 90% der Zufallskämpfe mit Romeo’s Ballad lahm gelegt, und in den längeren Bossen nicht ordentlich mit Hero’s Rime die beiden Angreifer auf halbwegs anständigen Damage Output gebracht. Ich mein, mit einem White Mage im Team zu sterben ist, abgesehen von Neo Exdeath, schon schwer, aber ohne Bard hätte jeder einzelne Kampf einfach ewig gedauert. Denn Monk und Dragoon machen in World 2 miserablen Schaden, und in World 3 sind sie zwar besser, aber dennoch keine Hitverdächtigen Jobklassen. Synergie war eh kaum vorhanden, da sowohl Dragoon wie auch Monk nichts mitbringen, was anderen Jobs wirklich nützlich ist. Bard ist auch nur auf sich alleingestellt gut, mehr als einen Sänger braucht man pro Kampf nicht, höchsten in der Pyramide, wo alles untot ist, kann man einem zweiten Charakter mal !Sing unterordnen. !White auf andere Leute ist natürlich gut, beispielsweise für Bosse beim Bard als Secondary Healer, oder bei Neo Exdeath auf alle vier, damit eine Überlebenschance da ist. Ich hatte bei meinem ersten Team im Normal Run doch wesentlich mehr Glück.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: