Pokemon X

ava-1717Hab dann jetzt also aufgeschlossen was die Pokemänner angeht, und die 6. Generation gespielt, spezifisch Pokemon X, weil ich mich mit Weiß/Weiß 2 schon als rassistisch geoutet habe, da muss ich nicht auch noch misogyn sein – solange die Frauen kaukasisch sind, versteht sich.

Ich mochte es sehr. Wobei zweifelsohne auch die Optik mit dran schuld ist, denn viel ist sonst natürlich mal wieder nicht anders. Zum ersten Mal ist Pokemon also komplett in 3D, nicht nur die Welt, sondern auch Charaktere und Pokemonster, was schon was her macht. Es gibt viel mehr dynamische Kamerawinkel, Setpieces a la der Räume der Top 4, und nette Animationen bei den Pokemon, auch was das Besiegen etc. angeht (da ich Attackanimationen eh immer fürs schnellere Spiel sofort ausstelle). Auch die Story-Cutscenes waren überraschend cool. Und dadurch darf man jetzt mit seinem Charakter auch Dressup spielen, was sowieso die beste Neuerung aller Zeiten ist. Die einzig wirklich andere – neben dem Typ Fee – sind die Luftkämpfe, die mal wieder nicht sonderlich zahlreich sind, und die mir auch eher nicht gefielen, weil ich eh immer nur ein Pokemon mit dem Flug-Move dabei habe, somit jenes alleine gegen die 2-3 Gegner antreten müsste.

Was mich ein wenig gestört hatte, war die Anzahl an neuen Pokemon, oder das Fehlen derer. Ich hab mich jetzt nicht mit konkreten Zahlen konfrontiert, wie viele jeweils in vorigen Generationen neu waren, und wie viele es diesmal sind, sondern spreche hier ganz aus dem Bauchgefühl heraus. Ich hab mich nämlich mal nur an die neuen gehalten, sprich nur jene gefangen und nur jene ins Team gelassen. Abgesehen Bisasam, aber der ist ja mit seiner Mega-Evolution auch halb neu. Ach ja, Digivolving ist auch ein neues Feature, aber ebenfalls kein großes Ding, und bezieht sich nur auf wenige altbekannte Pokemon. Jedenfalls sprangen mir ständig bereits bekannte Gesichter entgegen, wirklich neue Pokemon schienen eher selten zu sein. Komisch, dabei kann man ja eh keine Assets wiederverwerten, sondern muss alle neu als 3D-Modelle aufbereiten. Vielleicht diente es bereits als Vorbereitung für die Remakes, oder man hat sich eher die beliebteren der Vorgängergenerationen rausgepickt, um sie hübsch zu präsentieren, weil ich mit der Meinung, wie schön erfrischend Schwarz/Weiß war, weil es eben alle alten zurück hielt und in der Hauptstory nur neue Pokemannen präsentierte, evtl. auch einfach in der Minderheit bin. Dafür finde ich das Design der meisten neuen wirklich gut. Ein Ninja-Frosch? Ein Luchador-Papagei? Dem Schmetterling Regionsbedingt verschiedene Flügelzeichnungen zu geben? Hells yeah. Dafür sehen einige alte Pokemon in 3D nicht mehr so toll aus, allen voran Bisasam und seine Entwicklungen.

Aber Mensch, wenn einem nicht mal wieder auffällt, wie ähnlich sich die Spiele doch sind, selbst wenn jedes mal eine neue Region erforscht wird. Man lernt zunächst Zerschneider, welcher nur für optionale Items nötig wird; dann Zertrümmerer und kurz darauf Stärke, die beide notwendig sind, um durchs Spiel zu kommen; dann entweder zuerst das essentielle Surfer und danach Fliegen fürs Backtracking oder andersrum, aber beide nahe beieinander; zum Schluss dann Kaskade, welches fast nur für die Siegesstraße nötig ist, welche auch die drei vorigen essentiellen Moves braucht (zum Glück kann Lapras alle 4 lernen). Besonders fällt das jedoch auf, wenn man Dinge bekommt, weil man sie schon immer bekam, auch wenn sie im hiesigen Spiel gar keinen Sinn machen. Früh gibt es die neuen Rollerblades, die den Charakter sich so schnell fortbewegen lassen, wie man maximal braucht. Dachte mir direkt, dies wäre der Ersatz fürs Fahrrad. Aber nö, davon bekommt man wie immer eines so ungefähr ein Drittel durch das Spiel, nur benötigt wird es nicht. Und in der ersten richtigen Höhle gibt einem auch jemand Blitz, welches immer dazu nötig war, eine Höhle oder Stockwerk einer Höhle, welche sonst stockdunkel ist, zu erleuchten, a la Fackeln in ganz alten RPGs – nur das Pokemon X/Y keinerlei dunkle Areale mehr aufweist. Blitz gibt es dennoch, und analog genau dort, wo man es auch in anderen bekommen hätte, nur dort mit Grund. Das ist nicht als Kritikpunkt gemeint, sondern mehr als Observation.

Was mich überhaupt nicht gestört hat, war der EP-Teiler. Aber ehrlich gesagt spiele ich Pokemon auch nicht für anspruchsvolle Kämpfe, denn für die ist die Serie im Single-Player eh wenig bekannt. Ich hab lieber mein Zurücklehnen-und-Gehirn-ausschalten Spaß bei der Reise durch die knuffige Welt mit ihren knuffigen Viechern, und somit kein Problem damit, Machtfantasien auszuleben, in denen ich einfach alles mit meinem Team ohne Probleme überrolle. Genau genommen verliere ich an den Editionen gegen Ende sogar etwas die Lust, weil ich mit 2 oder 3 Pokemonsens recht einfach durchs Spiel gekommen bin, mir dann aber mehrere Stunden für die ausgewogeneren Top 4 ein Restteam nachleveln muss. Da find ich es ganz ok, dass mein Team so dort ankam, und direkt sich an ihnen probieren konnte:

pokex

Allerdings wie gesagt, ich gehöre auch nicht zu jenen, die sich rechtfertigen müssen, warum sie bereits weit am 10. Lebensjahr vorbei sind, aber dennoch ein Kinderspiel zocken, in dem sie Pokemon zwanghaft mehr Tiefgang anhängen wollen, als da ist. Auch was die Handlung angeht, die im Prinzip interessant wäre, aber auch in Pokemon X/Y mal wieder so nebensächlich ist, dass sie eigentlich gar keine Sache ist. Der Grundgedanke dreht sich um die überschaubare Größe an Ressourcen versus die Überhand nehmende Bevölkerung, auf die sie verteilt werden müssten, und was wenn die Waagschale kippt. Wie gesagt draus macht Pokemon nichts, denn Team Flare springt einem ziemlich unmotiviert immer mal wieder vors Gesicht. Bis rausgefunden wird, was die weswegen überhaupt vor haben, sind sie eigentlich auch schon unspektakulär besiegt und raus aus dem Spiel. Der Hühne mit seiner Hintergrundgeschichte über Krieg und Verlust wird vielleicht mit ganzen zwei oder drei Sätzen beglückt, und den Pokemon-Champ hat man vorher drei mal irgendwo rumstehen sehen. Eine interessante, und vor allem gut eingebaute Handlung ist da was anderes. Aber so ist Pokemon halt eben.

Spaß hat es mir eben dennoch enorm gemacht, so sehr, dass ich die knapp 25 Stunden bis zu den Credits innerhalb dieser einen Wochen jetzt gerissen hatte. Und das ist schon ziemlich zügig, von daher kann Pokemon X nicht viel oder zumindest nichts von Wichtigkeit falsch gemacht haben.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: