Let’s Play Megami Tensei – 04. Reincarnated Goddess

ava-1664Mazurka ist das erste Dungeon, in dem uns Gegner über den Weg laufen, die permanent Level drainen können. Bei Vampiren oder Loas tritt man also besser den strategischen Rückzug an. Allgemein sind die Gegner ein ganzes Stück härter geworden, was auch daran liegt, dass man sie jetzt eigentlich fast nur noch in Gruppen von 5-8 trifft.

Hier labern alle NPCs über Hecate, wie sie unsichtbar und somit unverwundbar ist, und das jemand ihr Silver Relief gestohlen hat. Na wenn das nicht nach [Next Boss] und [Necessary Item] klingt, dann weiß ich auch nicht. Stimmt aber nicht, denn ein anderer NPC meint, Latos Statue macht Hecate sichtbar. Ist ein Wunder, dass wir nicht am Anfang erst ein Item einsammeln mussten, bevor Minotaurus verwundbar wird, ist nämlich bisher bei allen anderen Bossen so gewesen.

kyuuyaku07

Mazurka besteht übrigends aus zwei an der Spitze verbundenen Türmen, von denen der erste relativ überschaubar ist, da zwar 8 Stockwerke, aber alle nicht so sonderlich groß. Außerdem funktioniert der hiesige Aufzug bereits, ohne dafür etwas erledigt haben zu müssen. Vielleicht liegt es aber auch am Orb von Loki. Anstatt direkt nach oben zu fahren und den Übergang in den Nachbarturm zu suchen, ist es natürlich dennoch nötig, das ganze Ding zu mappen, da man nie weiß, wo ein nötiger Gegenstand versteckt liegen könnte. Hier gibts übrigens auch eine Statue, die einen nach Bien zurückwarpt, welches übrigens hierher geflogen werden kann und dann zwischen den beiden Türmen sitzt. Falls man die Stadt nahe braucht. Denn Yumikos Trastat-Zauber warpt einen zum letzten Speicher-NPC zurück – in Bien speichern und die Stadt dann zum aktuellen Dungeon fliegen hat man es also nicht weit auf dem Rückweg. Langsam werden die Magnetite auch rarer, und damit meine ich, dass ich zumindest nicht mehr nach jedem zweiten Kampf auf 9999 gemaxed bin, da meine Dämonen nun recht viel kosten und weniger Gegner welche hinterlassen. Haben wohl auch die Macher entdeckt, denn hier springt ein NPC rum, der Mag gegen Macca tauscht.

Der zweite Turm ist nicht nur 10 Stockerke, sondern 4 davon sind auch die doppelte Größe der restlichen. Hecate, die Statue um sie verwundbar, und das Relief um ihren Raum sichtbar zu machen (Hah! Zwei nötige Items, um das fehlen bei Minotaurus wett zu machen) sind alle hier versteckt. Der erste Turm hat also tatsächlich nichts von essentiellem Spielfortschritt zu bieten gehabt. Netterweise ist 6F übrigens eine weitere Stadt, wenn auch eine mit Gegnerkämpfen, in der nicht nur eingekauft, fusioniert und geheilt, sondern sogar gespeichert werden kann. Oh so nett, Megami Tensei! Wie immer gibt es natürlich auch einige NPCs, die uns Hinweise für diese und die kommenden Dungeons geben. Durch jene wissen wir auch, dass die Latos Statue und das Ares Necklace das gleiche Gewicht haben, was bei einer Indiana-Jones-igen Austauschaktion hilfreich ist. Das Silver Relief zu bekommen hat mich länger gebraucht und war wesentlich teuflischer, obwohl es auf 8F – dem ersten Stock, auf dem man ist – versteckt liegt. Es ist nämlich im abgelegensten Part, den man über mehrere Treppen und verzwickte Gänge durch halbe Stockwerke erreicht. Und dort dann in einem dunklen Areal, in dem man nichts sieht, mit versteckten Warps auf andere Stockwerke und Einwegtüren in falsche Bereiche von 8F. Hat man den NPC dann gefunden, verkauft er einem das Item nur gegen die kompletten Ersparnisse.

Hecate wartet auf 3F auf uns, wo wir erst mal das Silver Relief in einer Wand anbringen und dann wie von NPCs gehintet den Map-Spell sprechen müssen, um eine versteckte Türe zu öffnen, die in eine neue Halle führt. An dessen Ende wartet die unsichtbare Bossin, die mit der Statue jene Eigenschaft verliert und dann auch gar kein allzu harter Fight ist.

kyuuyaku08

Die untersten zwei Stockwerke sind übrigens bereits der Beginn des nächsten Abschnitts, Sea of Flames. Neues Gimmick. Bisher hatten wir bereits schadende Bodenfließen, Einwegtüren, Teleporter, Rotationsplattformen, dunkle Areale und zuletzt Geheimtüren. Sea of Flames bringt mit sich, dass das Dungeon seinem Namen alle Ehre macht, in dem es tatsächlich brennt, was die Gruppe schon nur beim Rumlaufen langsam schädigt. Hohum…

Das ist natürlich etwas arg fies, und somit, sobald man den richtigen Weg durch die zwei großen Stockwerke an Labyrinthen und Teleportern durchs Feuer gegangen ist, trifft man hier auf die von Lucifer weggesperrte Izanami. Die Orbs, die es nach den Bossen gab, richtig eingesetzt ist sie befreit und gibt uns ihre Robe. Was die macht? Uns vorm Höllenfeuer schützen. Jetzt wo ich darüber nachdenke, ich glaube bis hierher hätte man es schaffen können, ohne einen Boss zu besiegen. Alle Dungeons sind direkt miteinander verbunden, und es gibt auch keine Hürden, die erst nach Boss-Beseitigung freigeschaltet werden, abgesehen vom optionalen Bien-Eingang und die Teleporter, die lediglich Shortcuts sind. Man kann also direkt von Daedalus nach Valhalla, nach Mazurka, und ins Sea of Flames. Erst hier braucht man die Orbs, die es nach den besiegten Bossen gibt.

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: