Let’s Play Megami Tensei – 01. The Old Testament

ava-1656Ok!, let’s MegaTen like it’s 1987! Oder doch eher 1995, da Remake. Genau genommen geht die Megami Tensei Reihe ja auf eine Lizenz zurück, denn ursprünglich gab es da mal drei trashige Kurzromane mit dem Namen Digital Devil Story, der erste Band davon mit dem Subtitel Megami Tensei. 1987 wurde dann die Lizenz auf jene Dämonenbeschwörer-Cyberpunkt-Geschickte aufbauend Spiele zu programmieren – Telenet einen Gauntlet-Klon für die Heimcomputer, Namco hingegen einen Wizardry-Klon für das NES. 3 Jahre später kam ein Sequel raus, anschließend ging die Franchise an Atlus, die 1992 dann mit Shin Megami Tensei auf dem SNES so richtig loslegten. 1995 hat Atlus dann, ein Sequel und mehrere Spinoffs später, auf jener Engine die beiden NES-Spiele für das SNES in Kyuuyaku Megami Tensei geremaked, und das ist auch gut so, so kann ich die nämlich immer-noch-aber-nicht-ganz-so-brutalst archaisch spielen.

Mal sehen wie es ankommt, ich habe ja ehrlich gesagt, obwohl ich ein großer Fan der Reihe seit Ende PSX/Anfang PS2 Zeiten – also eigentlich quasi seit Shin Megami Tensei III: Nocturne aber erweitert um die Persona 2s und Soul Hackers, gern. Mit den beiden SNES Shin Megami Tenseis hingegen war ich nicht ganz so warm geworden. Viel besser erwarte ich hier also auch nicht, aber man kann sich natürlich immer positiv überraschen lassen.

kyuuyaku01

Das Spiel begonnen, und es ist Pre-Titelbildschirm Backstory Time! Hauptsächlich werden wir eigentlich nur noch mal an den Fall des strahlenden Engels Lucifers erinnert, aber mit schönem Pixel-Fresko! Dann Megami Tensei I ausgewählt und… eine weitere Pre-Titelbildschirm-Sequenz. Computer-Genie Nakajima hat ein Dämonenbeschwörungs-Programm entwickelt und wie das so ist mit der Dämonenbeschwörung, haben sie ihn sofort angegriffen, sobald sie sich physikalisch gefestigt hatten. Die Austausch-Schhülerin Yumiko half ihm dabei Loki und Seth zurückzuschlagen. Doch dann ist Lucifer aufgetaucht, hat die Göttin Izanami entführt und hängt nun im Turm, der auf ihrem Grabmal in Asuka aufgetaucht ist, ab. Nakajima und Yumiko sind hinterher gegangen, um Lucifer, Loki und Seth entgültig zu besiegen und die Göttin zu befreien.

Ich kann mich nur noch vage an die Fanübersetzung der ersten zwei Bücher erinnern… aber ich glaube damit sind wir bereits ganz am Ende vom ersten Roman angelangt, die Vorgeschichte, bevor das Spiel überhaupt richtig los geht, ist also fast schon der komplette erste Band. Dann wiederum gibt es auch wirklich nicht einen früheren Ansatzpunkt in der Geschichte, um einen Dungeon-Crawler in die Narration einzubringen, damit ein Spiel draus wird.

So, endlich im Spiel dürfen wir den beiden Hauptcharakteren erstmal wie üblich 15 Statuspunkte verteilen, jedes Level up kommt ein weiterer hinzu. Dann stehen die beiden im Daedalus Turm auf 8F, wo sich eine kleine Encounter-freie Stadt eingerichtet hat. Ein paar hilfreiche NPC-Tipps, 500 Macca um sich rudimentär auszurüsten, die dazu nötigen Shops, sowie einene Heiler, die Fusionskathetrale, und einen Speicher-NPC finden wir hier vor. Direkt fällt mir übrigens nett auf, dass es eine Auto-Map gibt, die auch ganz schnell über eine Schultertaste erreichbar ist. Außerdem sieht das Equip-Menü ziemlich cool aus und allgemein ist das Spiel nicht so karg, wie das erste Shin Megami Tensei – kein großer Unterschied in den Sprites, aber die Story-Szenen und die Labyrinthwände waren schon ein Stück ansehnlicher. Die Musik ist bisher auch ganz cool, mal atmosphärisch-ominös, dann wieder recht elektronisch Cyberpunk… nur ausgerechnet die BGM in den Gängen der 8F-Stadt ist extrem unpassend festlich. Erst später ist mir aufgefallen, dass die Stadt einen wichtigen Punkt missen lässt: Einen Item-Shop. Gibt also keine Heilgegenstände zu kaufen, oder einen Warp zurück hierher.

kyuuyaku02

Aber dann erst mal rein ins Getümmel auf 7F. Hier laufen hauptsächlich Foul-Dämonen und Zombies rum, die nicht angesprochen werden können, lediglich einen Gnome und einen Hequet konnte ich rekrutieren, zumindest sobald mein Level ein wenig gestiegen war. Wie üblich kann man natürlich nur Dämonen auf seiner Seite haben, die nicht das Level von Nakajima überschreiten. Und wie in den alten Teilen üblich verbrauchen sie Magnite, während sie in der Gruppe sind, und können nicht leveln. Übrigens auch echt nett am Spiel: Die andere Schultertaste führt in ein Kkompendium, in dem man sich den Status aller bereits angetroffenen Gegner ansehen kann. Leider kann man sich allerdings immer noch nicht aussuchen, welchen Gegner in einer Gruppe angreifen werden. Bisher hab ich auch noch nicht mehrere Gegnergruppen/-arten in einem Kampf bekommen.

6F ist auch nicht sonderlich groß, bringt zusätzlich aber noch eine Treppe zurück auf F7, um das Stockwerk zu vervollständigen. Außerdem finden wir Hinweise das ein Minotaurus auf dem untersten Stockwerk haust, und das wir einen Orb brauchen, um die Fahrstühle wieder in Schuss zu bringen. Außerdem gibt es einen gescripteten Kampf gegen einen Dryad. Auf 6F laufen hauptsächlich die Gegner von F7 rum, mischt aber die Lemurian dazu, die einem ziemlich schnell das Licht ausblasen können, wenn man nicht aufpasst. Netterweise kann Yumiko ja heilen. Und wie üblich wird bei einem Level up eh der komplette Status regeneriert.

Advertisements
Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: