Hanabi: AC New Leaf Day 237-267

ava-1647Hochsommer in Japan bedeutet nicht nur Nervenaufreibender Zikadenlärm aus allen Winkeln, sondern ist auch die Zeit für Feuerwerk. So auch in Animal Crossing, welches durch den August hindurch jeden Sonntag besagte feurige Himmelsblumen erblühen lässt. Selbst kleine Fontänen kann man bei den Nooklings kaufen, um sie Festigkeit versprühen zu lassen. Ist aber eigentlich nicht nötig, da Issabelle einem auch während des Feuerwerks welche gibt, zusammen mit einem Accessoire und der Option, ein eigenes Design ins Feuerwerk einzubinden. Reiner schlägt natürlich auch wieder etwas Gewinn raus, in dem er Glückskekse verkauft.

Der einzige neue „Fisch“ des Monats ist die Weichschildkröte, die etwas trickiger zu fangen ist, da sie sich in Medium-Schatten verbirgt, in dem so einige wesentlich häufiger auftauchende Fische wie die Barben, Barsche und Karpfen sein können, von denen man wahrscheinlich mehrere Inventories voll bekommt, bevor die Schildkröte anbeißt. Man sollte wirklich meinen die hätte einen eigenen Schatten, aber nope.

Heuschrecke dauerte auch etwas, besonders mit der Tendenz des Spieles lieber 300 Zikaden zu spawnen, die Grashüpfer leicht verwechselbar zu machen, und da die Viecher eh ziemlich schnell von einer Klippe springen. Die Riesenlibelle wiederum, die man kaum übersehen kann, hat sie doch die Ausmaße eines Hubschraubers, kommt lediglich in einem Zeitfenster von 2 Abendstunden heraus. Der Spinnenläufer war schnell aus einem Stein geschlagen, hat mir allerdings die Erkenntnis über ein neues Ekeltier beschert, welches ich hoffentlich niemals wirklich zu Gesicht bekomme – bah!

Und… das wars für diesen Monat. Im September jeweils noch 3 neue Spezies und das Museum ist komplett.

Was das Dorf angeht, so bin ich glaub ich mit dessen Gestaltung durch. Koko hat mir nun auch noch das Blumenbeet vorgeschlagen, welches ich wirklich haben wollte, bei dem ich aber schon nicht wirklich mehr eine gute Stelle finden konnte, um es unterzubringen. So wie es jetzt aussieht, gefällt mir die Landschaft eigentlich. Der Onsen und der Steingarten gefallen mir zwar auch wirklich, aber um ehrlich zu sein hätte ich keine Ahnung, wo ich die überhaupt hinsetzen würde. Ich glaub die sehen wirklich hauptsächlich in einer Stadt gut aus, die sich komplett im Zen-Set gestaltet, oder zumindest ein einer Ecke Bambus mit einigen Zen-Sachen stehen hat. Sozusagen einen japanischen Garten beinhaltet. Auch was die Bewohner angeht lasse ich glaub ich keinen mehr weg ziehen, weniger weil ich sie alle so toll finde, und mehr weil ich recht zufrieden mit dem Layout der Häuser bin.

Diesen Monat gab es übrigens eines jener seltenen Aufkommen, wenn Reiner doch tatsächlich zwei echte Kunstwerke gleichzeitig im Sortiment hat. Und dann auch noch zwei die ich noch nicht hatte, statt zum gefühlt hundertsten Mal die Kapitolinische Wölfin oder Statue des Kamehameha. Hat sich also ausgezahlt einen zweiten Charakter in der Stadt zu haben, da ja jeder Bewohner nur ein Kunstwerk kaufen darf. Die Woche davor hatte er den David dabei, den ich noch nicht hatte, die Woche danach ein weiteres Gemälde, das mir neu war – was ein glücklicher Monat.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Werbeanzeigen
Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: