New Arrival: AC New Leaf Day 155-175

ava-1593Hannes hab ich übrigens an einen anderen Spieler weitergeben. Natürlich umsonst, ich halte nichts vom Sklavenhandel in New Leaf, wo man für seinen Lieblingsbewohner mehrere Dutzend Million Sternies hinblättern muss. Ich weiß aber gar nicht mehr, ob Hannes einer meiner Bewohner ist, dem ich Phrasen wie eine niedliche Südstaatlerin gegeben habe, oder einer jener, der flucht wie ein Seemann… hmmm. Da ich ganze zwei Plätze habe, und die Wahrscheinlichkeit das auch nur einer meiner drei Favoriten bei mir campen wird gering ist, hab ich dann zumindest mal Daune die Ente bei mir einziehen lassen, weil ich diesen niedlichen Augenbrauen schlichtweg nicht widerstehen konnte. Ihr Haus ist auch nicht an einer komplett ungünstigen Stelle, nicht mal weit weg von der, an der das von Hannes gestanden hat. Damit bleibt das Layout meiner Stadt recht ähnlich, wenn auch weiterhin auf der linken Seite etwas leer, da Freddy und Gaston sich bei das Rathaus gequetscht haben, während der Wegzug von Kabuki/Bill das Haus von Koko recht allein dastehen lässt.

Ich wollte auch mal die Stadt etwas umdekorieren, was mich mal wieder dran erinnert hat, wie gern ich es hätte, dass man ein Grid aufrufen könnte statt vom Augenmaß abhängig zu sein, und Sachen näher aneinander stellen dürfte, bzw. Dinge sich einfacher umsetzen lassen würden. Gerade neben meinem Haus bin ich echt ins Ärgern gekommen, da ich zum einen eine Lampe nahe der Brücke will, diese gleichzeitig aber so ziemlich alles blockiert, was ich neben dem Haus errichten wollen würde. Hauptsächlich wollte ich nämlich vorsichtshalber doch mal einen zweiten Charakter in der Stadt unterbringen, bevor sich doch noch ein neuer Bewohner direkt neben mich klotzt. Ein zweiter Spieler wird übrigens am Bahnhof mal gar nicht von irgendjemandem begrüßt, was schon etwas einsam ist xD Aber auf die Kontaktlinsen und QR-Code-Maschine dürfen sie dennoch ewig warten. Na ja, dafür hat mein Main seinen Katalog – Outifts und Mobiliar bestellen und vor ihrer Haustüre vergraben, damit sie sich das Zeug nehmen kann. Die Lampe ist weg, dafür gibt es nun die Pergola neben meinem Haus und dem des zweiten Spielers. Zusammen mit ein paar weiteren Bänken bin ich jetzt erst Mal mit dem Dorf soweit zufrieden, zumindest bist mir vielleicht mal ein Bewohner etwas vorschlägt, dessen Unterbringung ich nicht widerstehen kann (was hauptsächlich der Onsen, Steingarten und die Windmühle wären, eventuell noch das Blumenbeet).

Apropos Blumen, zwei Non-Events gab es diesen Monat auch: Mutter- und Vatertag. Wie gesagt gab es da nicht wirklich irgendwas, was man hätte machen können, aber zwei Sachen abzustauben, die die Eltern einem per Post schicken: Die letzte Blumensorte. Seit City Folk kann man auf diese und nur diese Weise eine rosa bzw. rote Nelke bekommen, die allerdings anschließend wie jede andere Blumensorte auch schlicht ins Dorf gepflanzt und vermehrt werden kann.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: