Disney Sunday – Frankenweenie

ava-1575So, das 1984er Frankenweenie ist ein netter kleiner Halbstünder, gedreht in schwarz/weiß (nicht das Burton-Filme sonderlich viel farbenfroher sind, normalerweise) und auch im sonstigen Design aussehend wie ein altmodischer Horrorfilm, in dem der junge Victor seinen toten Hund wiederbelebt ganz a la Frankenstein. Fast dreißig Jahre später hat Burton den Film dann für Disney erneut gedreht, diesmal aber in abendfüllender Laufzeit und als Stop Motion Animation.

Der Rest ist aber überraschend weitestgehend gleich. Grundhandlung ist immer noch, dass Victor seinen Hund verliert, vom Wissenschaftslehrer auf die Wunder der Elektrizität aufmerksam gemacht wird, und dann im nächsten Gewitter seinen Hund zum Leben erweckt. Zuerst hält er es geheim, dann wird es doch rausgefunden, die Eltern sind überraschend unterstützend, die restliche Kleinstadt bildet einen Lynchmob. Doch am Ende müssen alle einsehen, dass der untote Hund ein tolles Kerlchen ist und er bekommt sogar seine Frankensteins Bride.

Ganz füllt das natürlich keine 80 Minuten, wobei in dieser Version hauptsächlich eben tatsächlich nur Füllmaterial hinzugefügt wird. Mehr Charaktere mit mehr schrägen Manierismen. Mehr Buton-sche Kritik an kleingeistige Bewohner von Kleinstädten. Ein Love Interest für Victor an sich. Die einzig wirkliche Addition zur Haupthandlung bleibt eigentlich, dass andere Kids in Victors Klasse sein Geheimnis herausfinden, und um den kommenden Wissenschaftswettbewerb zu gewinnen die eigenen Haustiere erwecken, mit eher suboptimalen Ergebnis aber ordentlich Wumms für einen Klimax.

Besonders sympathisch ist dabei das Ding erneut für Fans von klassischen Horrorfilmen. Das Design der Kleinstadt irgendwo in den 30ern, sowie das Ding erneut monochrom zu drehen. Und dazu unglaublich viele bildliche Referenzen zu den Klassikern, nicht nur die offensichtlichen zu Frankenstein, Godzilla, dem Wolfman etc. durch die Wiederbelebten Tiere. Nein auch einfach nur das die Eltern in einer Szene einen alten Dracula-Film schauen, oder wenn drei der andren Kids die Treppe besteigen dies an den berühmten Schattenriss aus Nosferatu erinnert. Frankenweenie ist voll mit kleinen Gimmicks für Genre-Fans.

Aber auch für alle anderen ist Frankenweenie ein Film, den man nur schwerlich nicht mögen kann. Trotz mehr Charakteren und mehr Komplikationen am Ende ist es nämlich immer noch essentiell die Geschichte eines seltsamen Jungens und seines treuen Hundes, deren Liebe über das Grab hinaus geht.

disney59

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: