Alien Week – Alien³

ava-1182Nachdem der zweite Film der Franchise so lange auf sich hat warten lassen, wollte man den dritten eigentlich möglichst schnell auf die Leinwand bringen. Der ursprüngliche Plan war sogar, die beiden Filme back to back zu drehen und Alien³ das Jahr darauf in die Kinos zu bringen. In denen war er dann aber doch erst sechs Jahre später. Denn Alien³ war ein Opfer der Developement Hell, mit ständig wechselndem Staff und Rewrites, bis man unter David Fincher doch endlich mal ein finales Produkt hinbekam. Der Regisseur von so Filmen wie Seven, Fight Club und The Social Network wird allerdings nicht gern an seine erste Produktion erinnert, hatte er doch wenig Sagen, was den Final Cut des Machwerks angeht.

Ripleys Schiff ist bruchgelandet, die anderen Insassen tot. Und das auch noch auf einem Gefängnisplaneten weit ab jeglicher Zivilisation, lediglich ein Versorgungsschiff erreicht es alles halbe Jahr. Und selbst für ein Gefängnis ist es ein trister, verlassener Ort, ist das Teil eigentlich schon stillgelegt worden und nur von zwei Dutzend religiöser Insassen, die hierbleiben wollten, noch in Betrieb. Aber natürlich sind nicht wirklich alle Insassen tot – abgesehen vom Androiden, der so gesehen nicht sterben kann, hat Ripley natürlich mal wieder einen blinden Passagier mitgebracht.

Alien³ ist echt unbeliebt, nicht nur bei Fincher selbst. Wobei er sich in den letzten Jahren doch wieder ein wenig Respekt angeeignet hat. Ich glaube auch die große Enttäuschung war der Film nur, weil so viel mehr und vor allem was ganz anderes erwartet wurde. Ich fand ihn nämlich eigentlich ganz Ok.

Ich mochte es beispielsweise, dass es wieder mehr gen Horrorsetting geht. Wir haben wieder ein kleineres Areal, voller klaustrophobischer Gänge und ein einzelnes, in den Lüftungsschächten lauerndes, Alien, welches nach und nach den Cast ausdünnt. Ich mag den heruntergekommenen, dreckigen Look und die rasierten Schädel. Dass der Film trotz seiner 50 Millionen Budget (über das Doppelte von Aliens) erstaunlich Low Budget aussieht, hilft ihm hier sogar etwas, finde ich. Es erinnert mich etwas an Cube, wo die Budget-Einschränkungen der Atmosphäre wahrscheinlich sogar geholfen haben. Doch ganz so atmosphärisch ist der Film leider dann doch nicht, weil die Szenen häufig eben nicht entsprechend gefilmt sind. Keine langen Kamerafahrten durch verlassene Gänge beispielsweise. Ein wirklich gutes Beispiel hierfür ist eigentlich eine Szene früh im Film: Drei Insassen haben einen langen Pfad an Kerzen einen Gang hinunter aufgestellt und plötzlich fangen die an, eine nach der anderen auszugehen. Richtig Stimmung aufgekommen wäre bei einem Shot, der uns den ganzen langen, Kerzenbeleuchteten Gang zeigt und wie langsam näherkommend eine Kerze in der Reihe nach der anderen ausgeht. Stattdessen gibt uns der Film Nahaufnahmen von einzelnen Kerzen, die ausgeblasen werden und sogar wackelige Zwischencuts aufs Alien.

Das sieht übrigens solala aus, wenn es Screentime bekommt. Man hat sich wohl dran erinnert, dass es ein sehr steifes Ergebnis war, jemanden im Kostüm am Set des Erstlings zu haben. Damit jener sich also besser bewegen kann, gerade wo er nun auf allen vieren ist, hat man ihn vor einem Blue Screen rennen und springen lassen, dies dann in die Szene eingefügt. Das führt tatsächlich zu ziemlich überzeugenden Bewegungen, aber der Blue-Screen-Effekt ist so unglaublich deutlich, dass es sofort jegliche Glaubwürdigkeit wieder aus den Szenen nimmt.

Nein, Alien³ hat filmische Probleme, es ist nicht so stilsicher wie Alien noch so ein Spektakel wie Aliens. Doch ein ganz netter Film war es schon, der extrem schlechte Ruf ist etwas übertrieben, wie ich finde.

alien3

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Alien 3 hatte für mich das Problem, dass er nach einer Weile einfach nur langweilig geworden ist, und ich ihn sogar kurzfristig abgebrochen habe. Er hat leider nicht die Suspense des Originals und schon gar nicht die Action von Teil 2, und zieht halt ziemliche Längen mit sich. Der Schluß war dann wieder o.k., aber im großen und ganzen hat man mir zumindest die Alien-Mythologie damit ruiniert.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: