The Legend without Zelda: Reloaded

Vor zwei Jahren hab ich mich ja mal wieder durch The Legend of Zelda: Link’s Awakening DX gezockt. Ist immer noch das einzige Zelda, das ich probiert habe, welches mir gefällt. Mittlerweile hab ich ja zumindest auch die Oracle of Seasons beendet bekommen. Aber beispielsweise das auch hier rum fliegende A Link to the Past danach gar nicht mehr versuchen wollen.

Ich kanns aber wie immer nicht einfach sein lassen und hatte erneut so einen Spleen, doch diese blöden Nintendo First Party Franchises gehen von ihrem Vollpreis ja (kaum) runter. Twilight Princess oder so mal zu versuchen geb ich mir also nicht – die DS-Teile sollen eh nich so pralles sein und Touchscreen only will ich gar nicht erst haben. Doch dann hab ich was entdeckt, was wahrscheinlich eh schon jeder kennt: Es gibt ein Remake zu Link’s Awakening.

Fanremake zumindest, im RPGMaker basierend auf dem A Link to the Past Remake auf GBA. Sieht also recht knorke aus und ich wollt mich mal dran probieren, bevor Nintendo vielleicht noch aufmuckt, jetzt wo das Original doch wieder Geld via 3DS Shop macht. RPGMaker-Games haben zwar keinen sonderlich guten Ruf und das wahrscheinlich zu recht, immerhin denkt jeder Vollidiot, er könne das nächste Final Fantasy darin machen, obwohl selbst SquareEnix die Franchise nicht mehr hinbekommt, aber das hier ist ja nicht Original Content, sondern basiert auf einem schon vorhandenen, tollen Spiel.

Spielen tuts sich halt leider nur nicht ganz so pralle mit Keyboard. Habe dann doch schnell aufgegeben, da ich Link so einfach nicht gut und präzise steuern kann, was bei einem Zelda schon nicht von Nachteil wäre. Außerdem kam mir die Hitbox vom Schwert etwas seltsam vor. Im Gegenzug dazu kann man „Dauerfeuer“ damit machen, sowas wie die Wirbelattacke ist nun eine Spezialfähigkeit, für die man neu hinzugefügte Medaillien braucht. Alles andere scheint aber ziemlich identisch zum Original zu sein. Von daher, einen Versuch wahrscheinlich mal wert. So ein richtiges, offizielles Remake wär natürlich auch schön. Durchaus im gleichen 2D-Stile der Vorig-Gneration-Handhelds und per WiiWare oder so? Hach, träumen darf man doch noch ;P Und Ocarina of Time hat ja auch eines, obwohl man es für den Bruchteil auf VC bekommt. Gekauft wirds natürlich wie dämlich, das ist ja das Glück von Nintendo. Da würde Nintendo sogar mal wieder Geld von mir für eine ihrer Inhouse Franchises bekommen – Pokemon mal ausgenommen. Vielleicht taucht aber ja mal doch was interessantes in der neuen Cheapo-Wii-Line auf. Und ich kann Nintendo natürlich verstehen – wenn die Leute 5 Jahre nach Release meine Spiele immer noch wie blöde kaufen würden, trotz Vollpreis, würde ich sie auch nie runtersetzen xD

Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare

  1. Melli

     /  9. Juli 2011

    Ich habe mir fürs spielen auf dem PC ein ganz billiges Gamepad gekauft von hama. Sieht aus wie das von der PS 2. Hat nur 9,99 Euro gekostet. Die Starttaste braucht manchmal ein bißchen, bis sie reagiert aber was solls. Die braucht man ja nicht oft. Und wenn das Ding kaputt ist, kauft man halt ein neues. 10 Euro ist ja nicht so viel.

    Antworten
  2. Melli

     /  9. Juli 2011

    P.S. Die Grafik sieht ja supersüss aus.

    Antworten
  3. Ich hoffe du hast das B/W-Original auch mal gespielt. Denn zu DX ging da doch einiges vom stellenweise etwas schlüpfrigeren Humor verloren.

    Antworten
    • Jepp, ich hatte damals zuerst die B/W-Version und erst später die DX. Aber ganz ehrlich gesagt, dem Gesamtspiel geht durch jene kleine Wort-Zensuren nicht viel flöten.

      Antworten
  4. Wenn’s nur das wäre. Sind ja auch ein paar Sachen umgeändert worden wie dass man eine Perlenkette finden muss anstatt eines Bikini-Oberteils. Naja, kein Verlust, sicher, aber irgendwie hat’s mich ein wenig gestört.^^

    Antworten
  5. Link´s Awakening hat mir nach wie vor von allen Zelda-Teilen, die ich bisher spielen konnte, am besten gefallen. Lediglich Minish Cap, Ocarina of Time und Wind Waker können diesem Meisterwerk annähernd das Wasser reichen. Jedenfalls meine Meinung nach, die sowieso durch die noch nicht gespielten Teile nicht repräsentativ sein dürfte. Übrigens: Am schlimmsten fand ich bisher Twilight Princess und Spirit Tracks. Dabei gewinnt letzteres vor allen Dingen den Award „Nervtötendstes Nintendo First Party-
    Spiel, das ich bisher spielen durfte“. Eigentlich schade, denn das Spiel macht einiges richtig, aber leider vieles auch falsch. Phantom Hourglass finde ich dagegen richtig gut und ich teile nicht die Meinung mit den Nörglern und kann auch ihre Kritik gar nicht nachvollziehen. Aber gut. Zelda war (abgesehen von Minish Cap) nie ein Bestandteil meiner Kindheit und bin auch daher – insgesamt betrachtet – kein riesiger Fan der Reihe.

    Ich kann allerdings meine Skepsis gegenüber dem Fanremake nicht ganz ablegen und nach deinem Bericht zu urteilen sind meine Zweifel nicht ganz unberechtigt. Hast du es inzwischen mit einem Gamepad ausprobiert?

    Antworten
    • Mit Twilight Princess konnte ich gar nix anfangen. Ich hab es für 5 Stunden gespielt (was da gerade mal reicht, um ans Ende des ersten Dungeons zu kommen) und fand es nur super langweilig, nervig und langatmig.

      Nö, ich hab mir dann doch kein Gamepad gekauft, weil irgendwie war ich da zu knausrig für, nur so für ein Spiel-Fanremake, dessen Originalversion ich ja eh noch hab und keines für brauche xD

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: