Quickies

The Happening. Ich mag Filme von M. N. Shyamalan. The Sixth Sense und Signs fand ich beide super. The Village war da zwar im Direktvergleich deutlich schwächer, aber immer noch sehr spannend und atmosphärisch. Was der Mann halt gut kann sind interessante Ideen mit dichter Atmosphäre und wahren Highlight-Szenen zu spannenden Filmen, die gern nicht das sind, was der Zuschauer erwartet, zu schnüren. The Happening hat das alles nicht. Nicht die hervorstechenden Highlights von The Village, nicht die interessante Wendung von The Sixth Sense, nicht die zurücknehmende Einfachheit aber extrem spannende Umsetzung eines Signs. Schon gar nicht die Atmosphäre irgendeines des Trios. Dabei verspricht die Anfangsszene viel. Mitten in und um den New Yorker Central Park bleiben die Menschen plötzlich stehen, benehmen sich wie Roboter mit Kurzschluss und begehen dann kollektiv Selbstmord. Alles was danach kommt ist unbrauchbar. Langweilig inszeniert, schlecht geschauspielert, obendrauf auch extrem unnatürliche Dialoge und keinerlei Überraschungen, da der Film einem eigentlich schon ziemlich schnell sagt, was wohl dahinter steckt und dabei auch bleibt. Es ist natürlich sowieso schwer, ein bisschen Wind in ein paar Sträuchern Angsteinflößend wirken lassen zu wollen – klappt dann auch nicht.

Kokowääh. Nach zig Jahren mal wieder im Kino gewesen. War ganz nett. Insgesamt sehr sympathisch und hier und da auch etwas witzig – mehr auf eine low key Art, denn el-oh-el. Meine Schwester hat allerdings wesentlich häufiger lachen können, denn ich. Zudem ist es sowieso nicht nur Komödie, sondern hat halt auch immer wieder zwischendurch Strecken, die überhaupt nicht witzig sind, sondern das Drama in den Vordergrund rücken. Gerade gegen Ende, beim dramatischen Finale + Wrap up des ganzen Zeugs zieht er sich dann aber doch schon ordentlich, zumal ja wie immer eh wieder alles kommt, wie man denkt, und die Henry + Katharina Angelegenheit wirkt sowieso etwas… aufgesetzt, dem Film wäre nix genommen, wenn es sie gar nicht gäbe. Aber ja, bis aufs träge Ende ist er eigentlich ganz nett gewesen, muss man aber nicht für extra ins Kino gegangen sein, sondern kann locker auf die TV-Ausstrahlung warten.

Gothika. Fünf Minuten in den Film fiel mir plötzlich auf, dass ich ihn wohl doch schon mal gesehen und das nur komplett vergessen hatte. Da ich nicht an Alzheimer leide, ist das kein gutes Zeichen was den Film betrifft. Ist dann auch nur mäßig spannend. Ist die Hale nun verrückt? Oder passiert ihr doch was Übernatürliches? Oder gar eine Verschwörung? Ist klar, dass es Nummero 1 nicht sein wird. Und dann auch ziemlich schnell, dass es eine Mischung aus 2 und 3 ist. Ende ist dann auch unlogisch, sobald raus kommt, dass die Kerle Verbrecher waren, ist Hale plötzlich von jeder Schuld rein gewaschen. Keiner hält sie für verrückt, obwohl es für ihre Handlungen keine logischen Erklärungen gibt, da sie besessen war. Und das sie ja immer noch einen Menschen umgebracht hat, findet wohl auch keiner wichtig, immerhin war’s ja ein böser.

The Cell 2. Das opulente Original habe ich sogar im Director’s Cut hier irgendwo rumfliegen. Knappe 10 Jahre später dann eine Direct to DVD Fortsetzung zu drehen… ist nie ein gutes Zeichen. Ist dann auch extrem billig anzusehen, und auch ansonsten ziemlich dämlich. Beware.

Vorheriger Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare

  1. Melli

     /  19. März 2011

    In Gothika war ich damals im Kino. Fand ich im Grunde nicht schlecht wenn auch unlogisch. Aber diese Art von Film muss ja nicht immer logisch sein. Manchmal muss man es einfach als „gegeben“ hinnehmen. Hätte allerdings nie gedacht, dass du in Kokowääh gehst. Da fand ich schon die Vorschau nervig und Til Schweiger mag ich eh nicht. Und nun kann ich auch mit gutem Gewissen sagen, dass ich wohl nichts verpasst habe.

    Antworten
    • Ich hab so viel Gutes zu KeinOhrHasen und ZweiOhrKüken gehört und dachte, der wäre ähnlich. Und da die Anke eh rein wollte, dacht‘ ich mir, da kann ich mal mit.

      Antworten
  2. Gothika fand ich tatsächlich einen recht guten Film, obwohl er von vielen Seiten zerissen wurde.
    The Happening war nix. Aber mich konnte noch kein Shyamalan-Film wirklich überzeugen (warum finden alle The Sixth Sense so toll, diese Logiklücke!!!)
    The Cell war toll, den zweiten Teil habe ich nicht gesehen. Muss ich wohl auch nicht, schließlich war die Story abgeschlossen und rund. Was ich mir dagegen unbedingt ansehen wollte war The Fall, aber ich kam bis jetzt noch nicht dazu.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: