The Year of Breath of Fire – 04. Fishing for a Sword

Nachdem Ox‘ Freunde gerettet sind, ist diese Episode aber noch nicht beendet, denn die Geheimwaffe ist abgeschlossen und die Dunklen Drachen werden mit ihm die Unterwasserstadt angreifen. Hilfe brauchen wir von Bleu, der Schlangenfrau, die vor Ewigkeiten Myria versiegelt hat. Bleu schläft in einer Stadt, die sich durch die Wüste bewegt und bevor wir sie wecken dürfen, müssen erst ihre Wächter vermöbelt werden. Danach gibt sie uns ein Ei, das wir in einen Vulkan werfen, und irgendwie hilft das die Dunklen Drachen zurück zu schlagen. Bleu schließt sich an und Gobi bekommt seine Spezialfähigkeit: Er kann sich in einen großen Fisch verwandeln und uns so Encounter frei unter Wasser transportieren. Ich mag die Musik, die dabei spielt.

Nach dieser Episode sehen wir übrigens eine kurze Szene zwischen Bösewicht Zog und seinem General Jade. Und ich will nur mal erwähnen, dass es total aussieht, als würde Zog eine FF-Dragoon-Rüstung tragen – ein wenig was von Lassic hat er auch.

Als nächstes müssen wir Ryu erst mal neue Drachenverwandlungen beibringen, da die alten zu schwächeln beginnen. Dafür brauchen wir das Drachenschwert, da wir sonst nicht in den zweiten Tempel zur Prüfung gelassen werden. Und wo findet man so ein legendäres Schwert? Na wir angeln es einfach aus einem verlassenen Brunnen auf der Weltkarte. Das ist übrigens Ryus Spezialfähigkeit: Angeln.

Die nexte Episode ist die übliche “Bekomme die kaputte Brücke repariert” Sache. Dabei stellt sich uns Jades erster General, Cort, entgegen. Zuerst macht er uns klein, was dazu führt, dass wir Mäusen im Kampf gegen Schaben helfen müssen (pfui), dann den Brückenbauer retten und letztendlich eine Giftblume zerstören plus Cort besiegen. Außerdem müssen wir einem Frosch in diesem Verlauf eine Fliege bringen, die wir ganz heroisch und fair im 4 Leute vs. 1e Fliege Kampf besiegen.

Fehlt uns nur noch das letzte Teammitglied, der Maulwurf Mog. Der ist dummerweise in einem Traum gefangen. Über das Bespannen einer Prinzessin beim Baden, einen Cat Fight zwischen jener, ihren Amazonen-Wachen und Nina und Bleu, einen Trip durch die Traumwelt, inklusive die Mut-Persönlichkeit Mogs finden, durch zwei nervige Dungeons gehen und den Mottenboss Mothro besiegen, haben wir aber auch ihn letztendlich im Gepäck. Auf mit seiner Spezialfähigkeit ein paar Schätze abstauben und Karns letzte zwei Fusionen holen. Die Puka-Fusion könnte davon gut die beste sein, da sie immerhin als einzige ihn mit drei anderen Mitgliedern fusioniert, aber meine Güte, sieht sie scheiße aus. Wie eine fette Echse mit Schnabeltierkopf wahlweise ein verkrüppelter Kappa, und Libellenflügel. Ansehnlich ist anders.

Eine nette Sache bei Breath of Fire ist auch, dass auch die nicht aktiven Charaktere passiv EXP erhalten. Somit sind immer alle gelevelt. Und man kann seine Charaktere vor einem Bosskampf entsprechend austauschen, wenn man beispielsweise die fragile Bleu nicht auf dem Weg zum Boss im Team haben will, ihre starken Zauber dann aber nutzen will, um dem Boss schneller den Gar aus zu machen. Oh, Heilzauber scheinen bei Breath of Fire übrigens immer als allererstes in der Runde los zu gehen. Schon praktisch. Bei vielen oldschool RPGs lässt es sich ja, trotz Agility-Wert, schlecht abschätzen, wann wer in der nächsten Runde dran kommen wird und man hat häufig das Gefühl, dass der Heiler immer genau dann heilt, wenn man es gerade nicht gebraucht hatte. Das immer noch ein einfacher Gruppen-Heilzauber fehlt, ist hingegen weniger erfreulich.

Was mir diesmal aber auffällt, ist ein wenig Lag. Nicht wesentlich, vielleicht ist es auch nur, wenn man das GBA-Modul im DS hat… aber bei den Kämpfen, bei großen Zaubern oder sonstigen Gruppenattacken gibt es Lag, wäre fast nicht zu bemerken, wenn man es nicht an der plötzlich disharmonischen Musik gut hören würde.

Vorheriger Beitrag
Nächster Beitrag
Hinterlasse einen Kommentar

Ein Kommentar

  1. Breath of Fire IV wird ja gerne dafür gefeiert, dass alle Charaktere mitleveln und jederzeit ausgetauscht werden können. Wusste aber gar nicht, dass sie das eigentlich aus dem Erstling gestohlen haben :D

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: