Star Wars Week – Interlude

And now to something not so completely different: Spaceballs. Wenn du erfolgreich bist, wird sich früher oder später jemand über dich lustig machen. Mel Brooks hat eine Kariere darauf aufgebaut, beliebte Filmgenre zu verarschen. Und die sind zum Großteil sogar alle witzig!

Spaceballs nimmt sich die Space Operas der 70er/80er vor, dabei allerdings hauptsächlich die Star Wars Trilogie, mit einen Witz über Star Trek oder Alien hier und da. Planet Spaceball geht die Luft aus, also entführen sie die Prinzessin, um den Zugangscode zur Kuppel von deren Heimatplaneten zu bekommen und mit einem Hausmädchen-Transformer die ganze Luft abzusaugen. Nur hat Lord Helmet die Rechnung ohne Lone Starr, seinem Mog (Man-Dog) und das Schwartz gemacht!

Der Humor von Mel Brooks ist der, der in die ganz dämliche Richtung geht. Jemand befiehlt „Durchkämmt die Wüste“ und anschließend sieht man, wie mit riesigen Kämmen die Wüste gekämmt wird, unter dem Kommentar „Nehmen wir das vielleicht etwas zu genau?“. Nur weil das alles auf dem Niveau eines Blondenwitzes ist, ist es natürlich nicht minder spaßig. Zumindest als Kind konnte ich mich über Filme wie Spaceballs, Robin Hood: Männer in Strumpfhosen oder Die verrückte Geschichte der Welt tot lachen. Mittlerweile lache ich nicht mehr ganz so laut über Spaceballs, verdrehe hier und da auch mal die Augen, aber unterm Strich isses immer noch ein unterhaltsamer und witziger Film.

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare

  1. „And now to something not so completely different: Spaceballs.“ <3 <3 <3

    Hast du den Film eigentlich auch mal Original gesehen? Ich denke mir immer, dass da noch eine Menge weiterer Scherze drin sind, die in der Übersetzung untergehen. Pizza Mampf? Nö, "Pizza the Hutt" hat doch viel mehr Star Wars Bezug.

    Lone Starr wäre übrigens ursprünglich "Ham Salad" gewesen, auch ganz nett :)

    Antworten
  2. Oh, und Helden in Strumpfhosen rockt noch mehr. Los Männer, raus aus unserer Frauenkleidung und rein in unsere Strumpfhosen!

    Antworten
  3. Ich guck die meisten Filme/Serien, wenn nicht im TV, in Englisch. Die Star Wars Episoden ausnahmsweiße zwar in Deutsch, Spaceballs war aber in Englisch.

    Antworten
  4. Du bringst es eigentlich auf den Punkt: Als Kind fand ich Spaceballs sehr lustig, aber heute kann ich mir das nicht mehr ohne Fremdschämen ansehen. Im Grunde genau wie Otto Waalkes.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: